Spargel macht munter – ein Food Synergy Hit der es in sich hat

 In Allgemein, Rezepte

Der Spargel trägt den bedeutsamen lateinischen Namen Asparagus officinalis (lateinisch: „Arznei“) und so wundert es nicht, das bereits Chinesen, Römer und Griechen ihn für allerlei Erkrankungen verschrieben. Die moderne Food-Synergy-Forschung konnte zeigen warum. Seine milchweißen Stangen enthalten nämlich viele wertvolle Inhaltsstoffe.

 

500 g Spargel enthalten 7,5 g Ballaststoffe, 100% der täglichen Empfehlung an Vitamin C und Folsäure, 90 % der Vitamin E Empfehlung sowie 50% der Empfehlung an Vitaminen B1 und B2, die für das Nervensystem besonders wichtig sind.

Zudem besticht Spargel durch seinen Gehalt an Kalium, Kalzium und Eisen. Nicht zu vergessen Asparaginsäure, Kaliumsalze und ätherische Öle, die gemeinsam die Nierentätigkeit fördern und zu einer erhöhten Wasserausscheidung beitragen.

Ebenso enthält der Spargel bioaktive sekundäre Pflanzenstoffe, die sich hemmend auf krebserregende Stoffe auswirken. Dazu zählen Saponine, aber auch die Farbstoffe des grünen und violetten Spargels. Vor kurzem hat man 2 weitere Phenole mit derselben Wirkung darin gefunden (Asparoffin C, Asparoffin D).  Ebenso enthält er weitere bioaktive Pflanzenstoffe wie Inulin, Carotin, Lutein, Zeaxanthin, Rutin, und Quercetin.

Spargel ist ausserdem eines jener Gemüse, die zu einer Erhöhung des körpereigenen Glutathionspiegels führen. Einem körpereigenen Entgiftungsstoff. Leidet man unter Gicht sollte man jedoch bei größeren Mengen vorsichtig sein. Die relativ große Menge an Purinen in Spargel wird im Körper zu Harnsäure umgewandelt. Diese wird normalerweise über die Niere mit dem Harn ausgeschieden.

Dennoch gute Nachrichten für alle, die sich bei einem schönen Mahl etwas von dem Alltagsstress runterfahren wollen. Einen klareren Verstand und eine verbesserte Entspannung konnte nämlich durch den Spargel bewiesen werden. Für schöne Momente zu zweit sorgt Spargel ebenso, denn er soll auch das Liebesleben neu aktivieren. Vergiss also die Kerzen bei dem anschliessenden Rezept nicht.

 

Und denkt daran:
„Was wir essen ist wichtig, wie wir es kombinieren ist entscheidend!”

Food Synergy – wie die neuesten Erkenntnisse über das Zusammenwirken von Obst, Gemüse und Kräutern unser Denken über die Mikronährstoffversorgung revolutionieren.

Herzliche Grüße, Euer Millivital Team

Quellen:

Sui Z, Qi C, Huang Y, Ma S, Wang X, Le G, Sun J. Aqueous extracts from asparagus stems prevent memory impairments in scopolamine-treated mice. Food Funct. 2017 Apr 19;8(4):1460-1467. doi: 10.1039/c7fo00028f.

Jaramillo-Carmona S, Rodriguez-Arcos R, Jiménez-Araujo A, López S2, Gi J, Moreno R, Guillén-Bejarano R. Saponin Profile of Wild Asparagus Species. J Food Sci. 2017 Mar;82(3):638-646. doi: 10.1111/1750-3841.13628. Epub 2017 Feb 2.

Li XM, Cai JL, Wang L, Wang WX, Ai HL, Mao ZC., Two new phenolic compounds and antitumor activities of asparinin A from Asparagus officinalis. J Asian Nat Prod Res. 2017 Feb;19(2):164-171. doi: 10.1080/10286020.2016.1206529. Epub 2016 Sep 13.

Takanari J, Nakahigashi, Effect of Enzyme-Treated Asparagus Extract (ETAS) on Psychological Stress in Healthy Individuals. J Nutr Sci Vitaminol (Tokyo). 2016;62(3):198-205. doi: 10.3177/jnsv.62.198.

 

Empfohlene Beiträge
0